Startseite

Die Zeit läuft!

Die Richtlinie 2014/45/EU des Europäischen Parlaments vom 29. April 2014 fordert die Dokumentation von Kilometerständen zur Vorbeugung von manipulierten Tachoständen und muss von allen Ländern ab dem 20. Mai 2018 als nationales Recht umgesetzt werden!

Wir haben eine technische Lösung dazu bereits fertiggestellt, die darüber hinaus dem deutschen Daten- und Verbraucherschutz entspricht.

Interessiert? Mehr Informationen demnächst hier.

Erfolgreiche Pressekonferenz in Berlin

banner1

Die Pressekonferenz der Initiative gegen Tachomanipulation ist am 09.07.2015 in Berlin, erfolgreich unter großem Zuspruch der Medien abgehalten worden. Nach der Pressekonferenz kam es zu einer regen Frage- und Antwort-Runde.

Im Anschluss an die Veranstaltung im Haus der Bundespressekonferenz ging es bei strahlendem Sonnenschein hinaus zur Livevorführung des Tacho-Spions. Erste Bilder finden sie hier.

Hier finden Sie einen kurzen Filmbericht so wie einen Radiobeitrag zur Pressekonferenz.
Über weitere Berichte, Fotos und Filme halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Bilder der Pressekonferenz

09.07.2015 – Pressekonferenz in Berlin

Aktuelle Pressekonferenz im Haus der Bundespressekonferenz

bpk

Am 09.07.2015 stellt das Neumitglied, der ACV Automobil-Club Verkehr, und die Initiative gegen Tachomanipulalion, im Haus der Bundespressekonferenz, die zentrale Tacho-Datenbank für eine nachvollziehbare Fahrzeughistorie vor.

Ihre Gesprächspartner:
Lars Wagener, Vorsitzender der Geschäftsleitung ACV Automobil-Club Verkehr
Wolfram Stein, Initiative gegen Tachomanipulation e.V.
Michael Schmutzenhofer, Tacho-Spion
Einladung Pressekonferenz

Haus der Bundespressekonferenz

n-tv : Die Tücken beim Gebrauchtwagenkauf und wie man sie vermeidet

n-tv Bericht

Der renommierte n-tv Ratgeber berichtet am 18.06.2015 um 18.35 Uhr in seiner Sendung über die Tücken beim Gebrauchtwagen-Kauf und -Verkauf.

Hier noch einmal die n-tv Sendedaten Beitrag Tachobetrug (9 Min.):

Sendung n-tv Ratgeber Test
Donnerstag, 2. Juli, 18.35 Uhr
Wh. Montag, 6. Juli, 15.20 Uhr

Wh. Sendung n-tv Ratgeber Test
Donnerstag, 13. Aug., 18.35 Uhr
Wh. Montag, 17. Aug., 15.20 Uhr
n-tv Sendedaten Reportage Autobetrug inkl. Tachobetrug (18 Min.):

Sendung n-tv Ratgeber Test
Donnerstag, 9. Juli, 18.35 Uhr
Wh. Montag, 13. Juli, 15.20 Uhr

jew. abrufbar in der Mediathek unmittelbar nach Ausstrahlungstermin:
http://www.n-tv.de/…/form…/Ratgeber-Test-article9505251.html

2. Runder Tisch AG “Tachomanipulation unterbinden”

2. runder TischGestern am 20. Mai haben sich auf Einladung von Mechthild Heil MdB, Vertreter der Automobilbranche im Bundestag getroffen. Mit ihnen wurde darüber gesprochen, wie man Tachomanipulation unterbinden kann. Es war ein intensives Gespräch, in dem viele Fragen geklärt werden konnten.

Frau Heil tat ihrer Freude kund, dass so viele Teilnehmer, trotz Bahnstreiks, den Weg nach Berlin gefunden haben, u.a. der ADAC, Initiative gegen Tachomanipulation, TÜV Nord, TÜV Süd, und DEKRA Automobil, sowie der ACV. Sie haben mit Frau Heil und ihren Kollegen Sebastian Steineke, Gero Storjohann, MdB, Thomas Jarzombek und einem Vertreter aus dem BMVI über eine Lösung gesprochen. Ein nächstes Treffen wird folgen!

ACV Automobil-Club Verkehr – unser neuer Partner!

tachomanipulation

Der ACV Automobil-Club Verkehr kooperiert künftig mit der Initiative gegen Tachomanipulation. Gemeinsam setzen sich der Automobilclub und die Initiative gegen das kriminelle Verjüngen von Kilometerständen ein.  

Rund 51 Prozent der Bevölkerung in Deutschland ist im Besitz eines gebrauchten Fahrzeugs. Experten gehen davon aus, dass bundesweit die Laufleistung jedes dritten Gebrauchtwagens manipuliert ist. „In erster Linie sind die Verbraucher die Geschädigten. mehr lesen>>

In Europa tut sich was – endlich!

EuropaDie Richtlinie 2014/45/EU des Europäischen Parlaments vom 29. April 2014 empfiehlt nun offiziell die Dokumentation von Kilometerständen zur Vorbeugung von manipulierten Tachoständen.

 

"Eine Manipulation des Kilometerzählers sollte als zu sanktionierende Straftat angesehen werden, da diese Manipulation zu einer falschen Beurteilung der Verkehrssicherheit eines Fahrzeugs führen kann. Die Feststellung von unbefugten Eingriffen oder Manipulationen des Kilometerzählers sollte durch die Eintragung des Kilometerstands in die Prüfbescheinigung und den Zugang für Prüfer zu dieser Angabe erleichtert werden. Die Kommission sollte den Austausch von Informationen zu Kilometerständen zwischen den zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten prüfen."

[Quelle]

Die Initiative gegen Tachomanipulation hat bereits jetzt diese Forderung der Politik umgesetzt! Damit sind wir der Gesetzgebung um einiges voraus. Und das ist auch gut so, denn eine für den Gesetzgeber zufriedenstellende Lösung auf freiwilliger Basis, bietet den beteiligten Partnern deutlich mehr Mitspracherecht als ein enges gesetzliches Korsett. Die bei den europäischen Nachbarn bereits eingeführten Systeme auf die sich diese Richtlinie bezieht sind teurer und verlangen deutlich mehr Arbeitsaufwand vom Partner vor Ort – der Werkstatt. Handeln Sie also jetzt und werden Sie Mitglied. Es lohnt sich!

Die Initiative vor Ort!

Previous Image
Next Image

Am 14. April 2014 hieß die Initiative gegen Tachomanipulation ihren neuen Service-Partner vor Ort willkommen. Diplom Ingenieur Wolfgang Bartsch, vom Sachverständigen Büro Bartsch, nahm die Mitgliedsurkunde persönlich an seinem Standort in Koblenz entgegen. Hier und an zwei weiteren Standorten bietet das Sachverständigenbüro zukünftig die Dokumentation von Kilometerständen an.

Wir freuen uns über unser neues Mitglied. Bereits viele weitere Unternehmen stehen in den Startlöchern und werden in Kürze im Kreis unserer Dienstleister willkommen geheißen.

Null Bock auf schwarze Schafe!

Null Bock

Gemeinsam mit Ihnen gegen Tachomanipulation:
Die Initiative gegen Missbrauch im Gebrauchtwagenhandel!

Liebe Besucher,

Sie sind Opfer einer Tachomanipulation geworden? Dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir haben für Sie ein offenes Ohr.

Ihre Erfahrungen und Probleme können helfen diese Straftaten zukünftig zu vermeiden. Unterstützen Sie uns dabei.

Gerne nehmen wir auch ausführlichere Erfahrungsberichte entgegen. Schreiben Sie uns einfach Ihre Erlebnisse an info@gegentachomanipulation.de.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Jetzt informieren!